BVB: ATGB-Abmahnung wegen Ticketverkauf auf eBay

Nach Erhalt einer Ticket-Abmahnung der Rechtsanwälte Becker Haumann Gursky im Auftrag der Borussia Dortmund GmbH & Co KGaA wegen des Vorwurfs eines Verstoßes gegen die ATGB des BVB gilt es, richtig zu reagieren. Welche Tipps wir für Abgemahnte haben, erfahren Sie in diesem Ratgeberartikel.

In derartigen Abmahnungen wird meist der Vorwurf erhoben, durch den Weiterverkauf von Fußballtickets zu Spielen des BVB gegen die Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) des BVB verstoßen zu haben. Bei diesen handelt es sich in rechtlicher Hinsicht um AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen), die beim ursprünglichen Kauf der Fußballtickets akzeptiert werden müssen. In den Bedingungen wird unter anderem geregelt, dass die Veräußerung oder Weitergabe von Tickets nur unter bestimmten, strengen Bedingungen gestattet ist. Insbesondere das Anbieten der Tickets öffentlich bei Auktionen, z.B. bei eBay, oder in nicht vom BVB autorisierten Verkaufsplattformen, z.B. eBay kleinanzeigen, ist unzulässig.

Werden entgegen dieser Beschränkungen Fußballtickets in derartigen Plattformen angeboten, folgt meist eine Abmahnung. In dieser wird zunächst erklärt, dass der Weiterverkauf von Fußballtickets nur unter strengen Bedingungen gestattet ist und im vorliegenden Fall gegen diese Bedingungen verstoßen soll. Wegen dieses Verstoßes wird der Abgemahnte zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung unter Fristsetzung aufgefordert. Eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ist ein rechtsverbindliches Dokument, in dem der Unterzeichner sich dazu verpflichtet, eine bestimmte Handlung in Zukunft nicht erneut vorzunehmen. Bei Verstoß gegen eine Unterlassungserklärung muss eine Vertragsstrafe gezahlt werden. Außerdem wird in derartigen Abmahnungen meist die Kostenerstattung für die entstandenen Rechtsanwaltskosten verlangt. Diese werden meist mit mindestens 250 € beziffert.

Nach Erhalt einer derartigen Ticket-Abmahnung ist es wichtig, richtig zu reagieren. Zum einen sollte eine Abmahnung grundsätzlich nicht ignoriert werden. Dies könnte nämlich zur Folge haben, dass gegen den Abgemahnten eine einstweilige Verfügung vor Gericht erwirkt wird. Ebenso falsch ist es jedoch auch meist, die der Abmahnung beigefügte vorformulierte strafbewehrte Unterlassungserklärung ungeprüft zu unterzeichnen. Vielmehr sollte der gesamte Sachverhalt (vor Unterzeichnung!) von einem auf das Rechtsgebiet spezialisierten Rechtsanwalt überprüft werden. Ob die in der Abmahnung gerügten Verstöße tatsächlich vorliegen, ist nämlich oft nicht so klar, wie es in der Abmahnung dargestellt wird. Selbst wenn die Verstöße tatsächlich vorliegen, sollte eine modifizierte strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Vorformulierte Unterlassungserklärungen stellen oftmals ein Schuldeingeständnis dar und verhindern Einreden gegen die Berechtigung der Abmahnung.

Nach Erhalt einer Ticket Abmahnung sollten Abgemahnte also:

- Ruhe bewahren
- keine Dokumente unterzeichnen
- keine Zahlungen leisten
- Fristen unbedingt beachten
- einen spezialisierten Rechtsanwalt mit der Prüfung der Angelegenheit beauftragen

Unsere Rechtsanwaltskanzlei hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Mandanten, die eine Ticket-Abmahnung erhalten hatten, verteidigt. Wir hatten mit unzähligen Bundesligavereinen bereits zu tun und kennen uns auf dem Gebiet der Ticket-Abmahnungen sehr gut aus. Im Falle einer Abmahnung bieten wir eine kostenlose Ersteinschätzung, mit der Abgemahnte unverbindlich erfahren können, welche Verteidigungsmöglichkeiten es gibt. Profitieren auch Sie im Falle eines Falles von unserer Kompetenz, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie an.

Tipp: Besuchen Sie auch unsere Kanzlei unter www.kanzlei-heidicker.de oder unser Blog-Archiv unter www.abmahnblog-kanzleiheidicker.de.

Nach oben

Unsere Website verwendet Cookies. Hinsichtlich des Datenschutzes erhalten Sie weitere Informationen zur Datenerhebung in unserer Datenschutzerklärung.

[Diesen Hinweis für 30 Tage ausblenden]