Kein Link zur OS-Plattform: IDO-Verband verlangt 3.500 €

Der IDO Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. verlangt von unserem Mandanten die Zahlung von 3.500,- €, weil er keinen Link zur OS-Plattform in seinen Ebay-Angeboten eingestellt habe.

Unser Mandant war von dem IDO Verband im Jahre 2017 abgemahnt worden, weil seine Angebote zu diesem Zeitpunkt angeblich keine Links zur OS-Streitschlichtungsplattform beinhaltet hätten. Er gab seinerzeit eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab. Nunmehr schreibt der IDO Verband, dass ihm aufgefallen sei, dass eines der aktuellen Online-Angebote bei Ebay ("erneut") keinen Link zur OS-Plattform vorweise. Damit liege ein Verstoß gegen die seinerzeitige Unterlassungserklärung vor. Der IDO Verband verlangt also die Zahlung einer Vertragsstrafe, die er mit 3.500,- € beziffert.

Haben Sie eine Vertragsstrafenforderung erhalten?

Sie sollten umgehend einen spezialisierten Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz damit beauftragen, Ihren Fall umfassend und genau zu prüfen. Zunächst ist zu klären, ob die seinerzeit abgegebene strafbewehrte Unterlassungserklärung überhaupt wirksam abgegeben und auch angenommen wurde. Sodann sollte geklärt werden, ob der aktuelle angebliche Verstoß auch wirklich einen Verstoß gegen die Unterlassungserklärung darstellt. Hierbei kommt es mitunter auf die ganz exakte Formulierung der Unterlassungserklärung an. Bereits einzelne Wörter oder Kommata können mitunter ausschlaggebend sein. 

Ruhe bewahren und beraten lassen.

Lassen Sie sich durch das Schreiben nicht verunsichern oder zur "blinden Zahlung" verleiten. Bleiben Sie vielmehr ruhig und lassen Sie sich spezialisiert anwaltlich beraten. Eine anwaltliche Überprüfung ist auch im Hinblick auf den konkret geforderten Betrag geboten. Wir hatten durchaus bereits Fälle in unserer Kanzlei, in denen sich die Forderungen als weit überhöht herausgestellt haben. Dies sind jedoch alles Fragen des Einzelfalls. Generelle Aussagen sind aufgrund der Vielfältigkeit der denkbaren Situationen nicht möglich. Daher raten wir unbedingt dazu, jeden Einzelfall anwaltlich überprüfen zu lassen.

Unsere Fachanwaltskanzlei für gewerblichen Rechtsschutz ist seit Jahren bundesweit im Gebiet Abmahnungen und Vertragsstrafen tätig. Wir verfügen über einschlägige Erfahrungswerte und kennen insbesondere Abmahnungen und Vertragsstrafenforderungen durch den Ido Verband aufgrund einer Vielzahl von bearbeiteten Mandaten sehr gut. Gerne stehen wir auch Ihnen kompetent und hilfsbereit zur Seite.

Ihr Vorteil

  • Spezialisierte Beratung aufgrund einschlägiger Erfahrung
  • Persönliche und enge Beratung und Betreuung
  • Faires Pauschalhonorar und Kostentransparenz von Anfang an
  • Bundesweite Vertretung
  • Unkomplizierte Abwicklung des Mandates

Wenn Sie abgemahnt worden sind oder sich einer Vertragsstrafenforderung ausgesetzt sehen, bieten wir Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Ersteinschätzung an. Senden Sie uns Ihr Schreiben dazu einfach per E-Mail an ra@kanzlei-heidicker.de zu oder rufen uns unter 02307-17062 an. Wir vertreten Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet. 

Tipp: Besuchen Sie auch unsere Kanzlei unter www.kanzlei-heidicker.de oder unser Blog-Archiv unter www.abmahnblog-kanzleiheidicker.de.

Nach oben
Wir benutzen Cookies
Auf unserer Website kommen technische und funktionale Cookies zum Einsatz. Technische, funktionale und solche Cookies zur Analyse. Sie können unsere Seite grundsätzliche auch ohne das Nutzen von Cookies besuchen. Sie können die Einstellungen einsehen und verändern.