Ticketabmahnung Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Unsere Kanzlei wurde in letzter Zeit wieder häufiger bezüglich Ticketabmahnungen der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (im Folgenden Borussia Dortmund) beauftragt.

Borussia Dortmund wird dabei stets von der RuhrKanzlei aus Dortmund vertreten.

Inhalt der Abmahnschreiben von Borussia Dortmund aufgrund von Ticketverkäufen ist in der Regel derselbe:

Die abgemahnte Person soll dadurch, dass sie ein Ticket eines Spiels von Borussia Dortmund über eine nicht autorisierte Zweitplattform (wie eBay-Kleinanzeigen) angeboten haben und dadurch gegen die Allgemeinen Ticketgeschäftsbedingungen (ATGB) von Borussia Dortmund verstoßen haben.

Die ATGB seien auf der Bestellplattform von Borussia Dortmund einsehbar und vor Erwerb des jeweiligen Tickets akzeptiert worden.

Gemäß Ziff. 8 Abs. 2 und 3 der ATGB ist ein öffentliches Anbieten, insbesondere bei Auktionen oder im Internet und/oder bei nicht vom Club autorisierten Verkaufsplattformen verboten.

Durch das Anbieten liegt daher ein Verstoß gegen die ATGB von Borussia Dortmund vor, woraus die Gegenseite mehrere Ansprüche herleitet.

Zunächst wird die abgemahnte Person unter Fristsetzung dazu aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben.

Zudem wird die abgemahnte Person in der Regel aufgefordert, Kostenerstattung der Rechtsanwaltskosten, welche bei Abmahnungen von Borussia Dortmund in der Regel zwischen ca. 350,00 € und 600,00 € liegen, ebenfalls unter Fristsetzung an die Gegenseite zu leisten und Auskunft dahingehend zu erteilen, ob, wann, welche und wie viele Eintrittskarten zu welchem Preis und Zeitpunkt an welche Personen und/oder Firmen durch die abgemahnte Person veräußert wurden.

Zusätzlich behält sich Borussia Dortmund ausdrücklich vor, die abgemahnte Person wegen ihres Verstoßes mit sofortiger Wirkung für den weiteren Erwerb von Tickets zu sperren und die Auszahlung der erzielten Mehrerlöse zu fordern.

Sofern die gesetzten Fristen ergebnislos verstreichen, kündigt die RuhrKanzlei an, Borussia Dortmund zu empfehlen, zur Durchsetzung ihrer Ansprüche gerichtliche Schritte einzuleiten.

Haben auch Sie eine Ticketabmahnung von Borussia Dortmund erhalten?

Sollten auch Sie eine solche typische Ticketabmahnung, sei es für Borussia Dortmund oder auch anderen Bundesligavereinen, erhalten haben, ist stets im Einzelfall zu prüfen, ob die geltend gemachten Verstöße zutreffen.

Insbesondere ist zu prüfen, ob die jeweiligen ATGB und Sonder-ATGB des Vereines wirksam mit in den Vertrag einbezogen wurden.

Unabhängig davon bietet es sich in der Regel an, mit der Gegenseite eine außergerichtliche Lösung, auch hinsichtlich der Kosten zu treffen.

Wir vertreten unsere Mandanten bundesweit.

Sofern auch Sie eine solche Abmahnung erhalten haben, können Sie uns diese gerne per E-Mail unter ra@kanzlei-heidicker.de zukommen lassen oder uns telefonisch unter 02307/17062 erreichen.

Wir sehen Ihrer Kontaktaufnahme entgegen.

Tipp: Besuchen Sie auch unsere Kanzlei unter www.kanzlei-heidicker.de oder unser Blog-Archiv unter www.abmahnblog-kanzleiheidicker.de.

Nach oben
Wir benutzen Cookies
Auf unserer Website kommen technische und funktionale Cookies zum Einsatz. Technische, funktionale und solche Cookies zur Analyse. Sie können unsere Seite grundsätzliche auch ohne das Nutzen von Cookies besuchen. Sie können die Einstellungen einsehen und verändern.