Abmahnungen (S.5)

Abmahnung CBH Rechtsanwälte für FAST Fashion Brands wegen Marke "YUKA"

Erneut legte einer unserer Mandanten uns eine aktuelle Abmahnung der CBH Rechtsanwälte im Auftrag der FAST Fashion Brands GmbH zur Prüfung und Verteidigung vor. Anders als im Fall, über den wir letzte Woche berichteten, geht es nun um eine vermeintliche Markenrechtsverletzung an dem Wort "YUKA".

Grundpreisangabe fehlt? Abmahnung der ITB Rechtsanwaltsgesellschaft für Andreas Gerstenkorn

Weil in einem Angebot im Onlineshop unseres Mandanten die Grundpreisangabe gefehlt haben soll, wurde er kürzlich von der Leipziger Rechtsanwaltsgesellschaft ITB (Internet Technology and Business Law) im Auftrag von Herrn Andreas Gerstenkorn abgemahnt. Unser Mandant soll eine Unterlassungserklärung abgeben und 1.242,84 € zahlen.

Ido Interessenverband fordert Vertragsstrafe i.H.v. 4.000 Euro

Der Ido Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. fordert von einem unserer Mandanten die Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 4.000,- €, weil unser Mandant angeblich gegen eine zuvor abgegebene strafbewehrte Unterlassungserklärung verstoßen haben soll.

Abmahnung Wettbewerbszentrale wegen fehlender Eintragung in Handwerksrolle | Maler und Verputzer

Eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Wettbewerbszentrale (Büro Dortmund) liegt uns aktuell zur Bearbeitung und Verteidigung vor. Unserem Mandanten wird in der Abmahnung vorgeworfen, handwerkliche Dienstleistungen anzubieten, ohne in die Handwerksrolle der zuständigen Handwerkskammer eingetragen zu sein. Dies sei wettbewerbswidrig.

"MO" - Abmahnung durch Kanzlei CBH für die FAST Fashion Brands GmbH

Uns wurde kürzlich von einem Mandanten eine aktuelle Abmahnung der CBH Rechtsanwälte im Auftrag der FAST Fashion Brands GmbH zur Prüfung und Verteidigung vorgelegt. Grund für die Abmahnung ist eine angbliche Markenrechtsverletzung unseres Mandanten.

CBH Anwälte mahnen für Louis Vuitton ab: Angeblich gefälschter Gürtel

Wir vertreten einen Mandanten, der von der Anwaltskanzlei CBH im Auftrag der Firma Louis Vuitton Malletier aus Paris angeschrieben wurde. Unserem Mandanten wird zur Last gelegt, ein Paket, in dem sich ein "Louis Vuitton"-Gürtel befand, unerlaubt nach Deutschland eingeführt zu haben.

Tipp: Besuchen Sie auch unsere Kanzlei unter www.kanzlei-heidicker.de oder unser Blog-Archiv unter www.abmahnblog-kanzleiheidicker.de.

Nach oben

Unsere Website verwendet Cookies. Hinsichtlich des Datenschutzes erhalten Sie weitere Informationen zur Datenerhebung in unserer Datenschutzerklärung.

[Diesen Hinweis für 30 Tage ausblenden]